KRAAN – The Trio Years – Zugabe!

15,0024,00

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: n.a. Kategorien: , ,

Beschreibung

Über The Trio Years – Zugabe!

„Zugabe!“. Nachdem sich das KRAAN-Album „The Trio Years – Live“ im letzten Jahr zu einem echten Verkaufsrenner entwickelt hatte, nahmen die Rufe nach einer Fortsetzung der Platte zu. Mehr Material der zwischen 2008 und 2017 aufgezeichneten Live-Mitschnitte war zwar vorhanden, es mangelte aber im letzten Jahr schlicht jeweils am Platz auf dem 2-fach-Vinyl-Set und der CD für sämtliche verfügbaren Aufnahmen. Um dem Bedarf des geneigten KRAAN-Hörers an neuen musikalischen Feinsinnigkeiten auch in diesem Jahr gerecht werden zu können, hat sich die Band dazu entschlossen, eine „Zugabe“ zu veröffentlichen.
„THE TRIO YEARS – ZUGABE!“ ist gleichermaßen Fortsetzung und Vollendung des KRAAN Live-Albums „The Trio Years – Live“ aus dem letzten Jahr – sozusagen das „Kraanehäubchen“ auf dem bisherigen Live-Vermächtnis der Band. Gleichwohl gehen insbesondere die digitalen, also die CD-, Download- und Streaming-Varianten von „THE TRIO YEARS – ZUGABE!“ noch ein Stück weiter. Sie präsentieren KRAAN, wenn man so will, „in the making“: Neben fünf neuen Live-Versionen aus dem „The Trio Years“-Fundus, umfassen die Digital-Versionen des neuen Live Albums die einzig existierenden neueren KRAAN Studioeinspielungen „BIRDS“, „SIESTA“ und „HOCH DAS BEIN“ als Bonus-Tracks. Erstmals auf Hellmut Hattlers „Bassball 2“ Abum erschienen, waren diese Stücke bislang nie auf einem KRAAN-Album erhältlich.
Wer schon immer wissen wollte, wie KRAAN-Stücke entstehen, kann seine Wissenslücke mit einer Soundcheck-Aufzeichnung namens „JAM No. 2“ auf der CD-Version des neuen Albums schließen. 2014 in der Offenburger Reithalle mitgeschnitten, offenbart diese spontane Jam, die wie durchkomponiert klingt, die besondere, immens wichtige Chemie zwischen Hattler, Jan Fride und Peter Wolbrandt. In der Download-Version wird, mit einer Spielzeit von knapp 25 Minuten, „Jam No.2″ übrigens noch um „Jam No.1“ und „Jam No.3“ ergänzt – ebenfalls reine Jamsessions, die zwischen Bühnenaufbau und Publikumseinlass, ohne Wissen der Band, von ihrem Sound-Mann mitgeschnitten wurde. Die Vinyl-Ausgabe wartet derweil mit famosen Live-Versionen von „HALLO JA JA I DON’T KNOW“ und „ANDY NOGGER“ auf.
„NACHTFAHRT“, das Titelstück des 82er-KRAAN-Albums, führt sämtliche Konfigurationen von „THE TRIO YEARS – ZUGABE!“ an. Und es führt auch gleich das in England und Amerika lange und oft gestreute Gerücht „Germans don’t know how to boogie“ mit Mojo und Swing einmal mehr ad absurdum. Natürlich spielen KRAAN keinen Swing. Aber der Funk der Band, ihr Jazz, und ihre Rockmusik, swingen wie Sau. „KRAAN ARABIA“, das „ziemlich uralte Ding“, erfährt eine kurzweilige Verjüngung, die unterstreicht, wie zeitlos die Melodien sind, die KRAAN seit nunmehr bald fünf Jahrzehnten scheinbar mühelos aus dem kollektiven Ärmel schüttelt.
„VOLLGAS AHOI“, ein KRAAN-Klassiker, der nunmehr auch schon über 40 Jahre auf dem Buckel hat, macht in der neuen Live-Deutung vor, was die Band einzigartig macht. Frides beinahe singend-melodisches, gleichsam metrisch anspruchsvolles Drumming, trifft darin auf das beinahe überweltlich anmutende Bass-Fundament Hattlers, in das Wolbrandt sein Saitenspiel vom anderen Stern bettet. „LET’S TAKE A RIDE“ – da soll nochmal jemand behaupten, dass bei KRAAN eigentlich keiner richtig singen kann! Wenn Peter Wolbrandt zum Erkunden des Unterbewusstseins aufruft, dann singt er wie immer, der Musik zugewandt, im Höchstmaß musikalisch, besonders, eben nicht standardisiert.
„BORGWARD“, von Hellmut Hattler nach der „Flyday“-Phase der Band komponiert, durchlief zig Metamorphosen im Laufe der letzten vier Dekaden. Auf „THE TRIO YEARS – ZUGABE!“ findet sich die ultimative Version des Stücks: Beinahe 13 Minuten feinstes Improvisationskönnen, das heute noch kostbarer ist als 1979, dem Jahr, in dem der „BORGWARD“ erstmals auftauchte.
Hellmut Hattler betrachtet den Istzustand von KRAAN vollkommen zurecht mit Genugtuung, wie er sagt. „Die Band hat sämtlichen Strömungen standgehalten. Vielleicht, weil keiner von uns außerhalb dieser bisweilen schwierigen Dreiecksbeziehung jene Magie gefunden hat, die nur entsteht, wenn wir zusammenspielen, jammen, improvisieren, differieren und harmonieren. Als ich mich ums Abitur herum für die Band und gegen einen ‚normalen‘ Job entschied, wusste ich instinktiv, dass ich sowas wie KRAAN nie wiederfinden würde. Schön, dass mich mein Bauchgefühl nicht getäuscht hat. Das neue Live-Album ist auch ein Testament dieser Instinkt-Beziehung zwischen Peter, Jan und mir.“

LP

  1. Nachtfahrt
  2. Kraan Arabia
  3. Andy Nogger
  4. Vollgas Ahoi
  5. Let’s Take A Ride
  6. Hallo Ja Ja – I Don’t Know
  7. Borgward

CD

  1. Nachtfahrt
  2. Kraan Arabia
  3. Vollgas Ahoi
  4. Let’s Take A Ride
  5. Borgward

    Bonus:

  6. Siesta
  7. Hoch das Bein
  8. Birds
  9. Jam No.2

Download

  1. Nachtfahrt
  2. Kraan Arabia
  3. Vollgas Ahoi
  4. Let’s Take A Ride
  5. Borgward

    Bonus:

  6. Siesta
  7. Hoch das Bein
  8. Birds
  9. Jam No.1 to 3

Zusätzliche Information

LP / CD

CompactDisc, LP Album

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „KRAAN – The Trio Years – Zugabe!“